Das vierte LIME-Jahr

Am 10.10.2016 startete die Geschichte von LIME mit der Gründung in Bad Kreuznach. Vier Jahre später ist der Mainzer Neubrunnenplatz unser Head Quarter, das so langsam schon fast wieder zu klein wird.

In der letzten Woche fand der Handkongress der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Handtherapie (DAHTH) und der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie (DGH) in Münster statt. Die Präsentation der AnyHand unterschied sich dort von bisherigen Messen: Der Handkongress war die erste Messe, bei der wir auf die CE-Zertifizierung der AnyHand verweisen konnten.

Die CE war sicherlich der größte Erfolg in diesem, vierten LIME-Jahr. Doch es hatte noch mehr zu bieten: Vor einem knappen Jahr wurden wir von der ISB und der Technischen Universität Kaiserslautern mit einem Sonderpreis beim Pioniergeist-Wettbewerb ausgezeichnet. Im Januar drehten wir unseren ersten professionellen Image-Film und in den vergangenen Wochen fanden die ersten Teststellungen der AnyHand statt, bei denen Handpatient*innen probeweise erste Therapien erhalten konnten.

Soviel zu den Meilensteinen von LIME als Startup. Was meinen die Team-Mitglieder*innen?

Für Timos ist das LIME-Highlight des Jahres unser großer Team-Zuwachs: Seit Mitte des Jahres unterstützen uns Fabian im Service und Andi im Business Development und werden beide ihre Bachelor-Arbeiten bei uns anfertigen. Mathias stieg im Sommer als Data Scientist bei uns ein und entwickelt Ergänzungen zur AnyHand, die in die App integriert werden können. Und schließlich wechselte Désirée von der Werkstudentin zur Angestellten. An dieser Stelle an unsere neuen LIME-Mitglieder*innen: Wir freuen uns sehr, dass ihr unsere Mission teilt!

Fragt man Dominic, steht auch für ihn die CE ganz klar im Mittelpunkt: „Darauf haben wir einfach von Tag eins an hingearbeitet. Als wir im Mai dann das Zertifikat in der Hand hatten – das war wirklich ein großer Moment!“ Andis größtes Highlight waren zwei entscheidende Mausklicks: vor kurzem sendete er die umfangreichen Bewerbungen für den German Accelerator und den European Innovation Council (EIC) Accelerator ab, an denen er viele Wochen gefeilt hatte. Der EIC fördert innovative Startups in der EU und der German Accelerator unterstützt deutsche Startups beim Markteintritt in die USA.

Für Désirée liegt ein zentrales Erfolgserlebnis erst Tage zurück: Für den Handkongress in Münster wollten wir den Messestand aktualisieren und fertigten einen neuen Druck für die Leuchtwand an. Da die CE nun die Therapie an Patient*innenhänden erlaubt, sollte es unbedingt ein Foto der AnyHand mit eingelegter Hand sein. „Die AnyHand nun einmal in Aktion auf zwei mal zwei Metern präsentieren zu können, macht das Projekt auch nochmal viel realer.“

Man kann sehen: wir sind motiviert für die Herausforderungen der nächsten Monate! Zum 4-Jahres-Jubiläum möchten wir auch unseren zahlreichen Unterstützenden danken – engagierte Menschen in der Handtherapie und -chirurgie, Partner*innen in den verschiedensten Bereichen und natürlich unseren Freunden und Familien!